Der FFV veranstaltet jährlich eine Gewässerfahrt, um seinen neuen Mitgliedern die Vereinsgewässer zu zeigen. Hierbei stellt der 1. Gewässerwart, Jürgen Lungwitz, die Eigenarten der einzelnen Gewässer, wie die Größe, ab wann vom FFV gepachtet, die Gewässergrenzen, die Angelmöglichkeiten, den Fischbestand, die Parkmöglichkeiten und den Zugang zum Wasser im Detail vor. Daher ist die Teilnahme an dieser Veranstaltung ein "Muss" für neue Mitglieder. Wer verhindert ist, muss die Fahrt also im nächsten Jahr mitmachen.

 

Pünktlich um 10:00 Uhr schlossen sich die Türen des modernen Reisebusses und die  Fahrt begann. Zunächst ging es entlang des Eschbaches, der von der Hüttenmühle bis zu seiner Mündung in die Nidda vom FFV gepachtet ist. Anschließend fuhr der Bus nach Bonames, wo man eine Exkursion entlang der Nidda zum Beginn des Altarmes unternahm. Danach ging es an der Nidder bei Oberdorfelden entlang zum Teich Marköbel. Man staunte dort nicht schlecht über die erheblichen Schäden, die die Biber dort angerichtet hatten und mit welchem Aufwand diese beseitigt wurden. Eine regelmäßige Inspektion ist jedoch erforderlich, um neue Schäden rechtzeitig zu erkennen.

 

Am Voglerteich, der nächsten Station, wurden die Anglerinnen und Angler bereits vom Duft frisch gegrillter Würstchen erwartet. Alexander Lorenz bewirtete die Hungrigen mit Speis und Trank vorbildlich. Nach der Mittagspause führte die Fahrt am Gründauteich vorbei, über Büdingen, am Seemenbach entlang nach Lindheim, dann an der Nidder nach Enzheim und Glauberg und wieder zurück nach Altenstadt. Dort fuhr man über die Autobahn via Gambacher Dreieck nach Ober Mörlen in den Taunus hinein zum letzten Halt am Schnepfenbachweiher bei Neuweilnau. Anschließend kehrte man über die Saalburg zum Ausgangspunkt Dornholzhausen zurück.

 

Mein Dank gilt dem Organisator Jürgen Lungwitz für seine gute Arbeit und ausführliche Erklärungen. Besonderen Dank gebührt der Vogelschutzgruppe Hüttengesäß, die unter Alex Lorenz für die Bewirtung in vorbildlicher Weise sorgte.

Im Folgenden finden Sie einige Bilder von der überaus gelungenen Veranstaltung.

Walter Horny

(2. Vorsitzender)